Veröffentlichungen

Größere Veröffentlichungen aus dem Forschungsbereich vom Institut für Luft- und Weltraumrecht und dem Lehrstuhl für Völkerrecht, Europarecht, europäisches und internationales Wirtschaftsrecht
 

1. Völkerrecht:

Stephan Hobe, Einführung in das Völkerrecht, 10. Auflage 2014

Die 10. Auflage des bewährten Standardwerks beschreibt leicht verständlich und umfassend die Neuentwicklungen des Völkerrechts im Zeitalter der Globalisierung. Sie thematisiert zahlreiche aktuelle Problembereiche wie etwa die Frage nach dem Zugang zu Rohstoffen und die Rolle Privater in bewaffneten Konflikten, auch die Diskussion um die so genannte responsibility to protect findet erstmalig Erwähnung.

Die Kapitel über das internationale Investitionsrecht, die Menschenrechte, das Recht internationaler Straftribunale oder auch das Umweltvölkerrecht wurden umfassend überarbeitet. Großer Wert wurde auf Benutzerfreundlichkeit durch zahlreiche Übersichten, Querverweise und ausführliche Literaturhinweise gelegt.


2. Europarecht:

Stephan Hobe, Europarecht 8. Auflage 2014

Das Lehrbuch vermittelt Anfängern das nötige Rüstzeug für das Rechtsgebiet des Europarechts und ermöglicht Fortgeschrittenen eine rasche Wiederholung des essentiellen Lernstoffs. Der Autor gibt einen konzentrierten Überblick über die verschiedenen Regelungsmaterien, wobei neben der geschichtlichen Entwicklung und der Beschreibung der Struktur der Europäischen Union und des Unionsrechts auch die zivilrechtlichen und wirtschaftsrechtlichen Aspekte des Europarechts besondere Beachtung erfahren. Übungsfälle erleichtern den Einstieg in die Europarechtliche Fallbearbeitung. Neben einer Aktualisierung der Rechtsprechung des EuGH und des BVerfG zum Europarecht und einer intensiven Überarbeitung des Kapitels zur Beihilfenkontrolle widmet sich diese Neuauflage intensiv der aktuellen Finanz-, Wirtschafts- und Schuldenkrise in Europa. Damit rüstet sie die Studierenden für aktuelle Debatten, die auch im Examen Relevanz erlangen können. 


3. Luft- und Weltraumrecht

3.1 Weltraumrecht   "Aktuelle Projekte": Cologne Commentary on Space Law



Der Cologne Commentary on Space Law in Europe ist ein Projekt in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Er wird herausgegeben von Prof. Dr. Stephan Hobe, Dr. Bernard Schmidt-Tedd vom DLR und Prof. Dr. Kai-Uwe Schrogl von der Europäischen Weltraumagentur ESA.

Beim Cologne Commentary on Space Law in Europe handelt es sich um dreibändiges Werk, welches die Kommentierung der gesamten weltraumrechtlichen Vorschriften zum Inhalt hat.

In Band 1, der im Jahre 2009 veröffentlicht wurde, haben etwa 20 verschiedene Autoren des deutschen und internationalen Bereichs den Internationalen Weltraumvertrag von 1967 kommentiert.

Band 2, der 2013 veröffentlicht wurde, hat Kommentierungen des Weltraumrettungsabkommens des Weltraumhaftungsabkommens, der Registrierungskonvention und des Mondabkommens zum Inhalt.

Im Band 3 werden die wichtigen Resolutionen der UN Generalversammlung kommentiert, wie etwa die Resolution zu "Direct Broadcasting by Satellite", zu Fernerkundungssatelliten, zum Gebrauch von nuklearen Energiequellen in Weltraumobjekten, der sogenannten "space benefits-Resolution" und den Resolutionen zum Start-Staat bzw. zu den Registrierungsmodalitäten.


3.2 Luftrecht

 
a) Kölner Kompendium des Luftrechts


Das Kölner Kompendium des Luftrechts ist die erste umfassende handbuchartige Darstellung des in Deutschland und - in Form kurzer Exkurse -  des in Österreich und in der Schweiz geltenden Luftrechts. Das Werk stellt sowohl die geltende Rechtslage als auch die aktuelle Rechtsprechung detailliert dar und gibt Aufschluss über die Gerichts- und Verwaltungspraxis. Dabei werden die wesentlichen deutschen, europäischen und internationalen Vorschriften kommentiert, während der übrige Teil der Beiträge wie ein Handbuch aufgebaut ist. Somit kombiniert das Werk den praktischen Nutzen eines Handbuchs mit der wissenschaftlichen Tiefe eines Kommentars. Die Autoren der einzelnen Beiträge sind führende Luftrechtlerinnen und Luftrechtler Deutschlands, Österreichs und der Schweiz und herausragende internationale Experten. Das Kölner Kompendium richtet sich an alle im Luftrecht aktiven Praktiker sowie an solche, die mit einem spezifischen luftrechtlichen Problem konfrontiert sind. Allen weiter Interessierten bietet es einen Einblick in den aktuellen Stand der Wissenschaft.


Band 1 befasst sich mit den Grundlagen der heute geltenden deutschen, europäischen und internationalen Luftrechtsordnung, u.a.:

  • Institutionelle Grundlagen des Luftverkehrs
  • Internationale Organisationen
  • Organisation des Luftverkehrs in Deutschland, Österreich und der Schweiz
  • Luftraum und Lufthoheit
  • Luftverkehrsabkommen
  • Zulassung und Betrieb von Luftfahrtgeräten

Band 2 befasst sich mit der Organisation und der Sicherheit des Luftverkehrs, u.a.:

  • Luftfahrtpersonal
  • Flugplätze
  • Luftfahrtunternehmen
  • Flugsicherung
  • Fluglärm

Band 3 konzentriert sich auf die wirtschaftsrechtlichen Aspekte des Luftverkehrs, u.a.:

  • Beförderung
  • Haftung
  • Verbraucherschutz
  • Versicherung
  • Wettbewerbsrecht
  • Steuerrecht

b) Cologne Compendium on Air Law in Europe

Europe, with the rapid development of its unique aviation market and accompanying legal and regulatory framework, has become a key strategic factor in international aviation. Recent developments, such as the 2010 volcanic ash crisis (with its wide ranging international effects) and the European Union’s decision to apply its emissions trading scheme to international aviation, demonstrate that aviation professionals worldwide require a sophisticated understanding of European air law and regulation. 
The Cologne Compendium on Air Law in Europe provides a thorough review and analysis of international air law, with a particular focus on its application in Europe. With its blend of commentary and essential reference material, the Compendium is modeled on the three-volume “Kölner Kompendium des Luftrechts”, which constitutes an authoritative German-language treatise on International, European, and German air law. 
Now, the Cologne Compendium on Air Law in Europe shifts the focus to the European perspective and addresses a wide range of aviation law topics, including:

  • Airspace
  • Aircraft
  • Air traffic structure and rights
  • Safety and Security
  • Carriage
  • Liability
  • Consumer Protection
  • Insurance
  • Competition Law

The Compendium’s target audience includes: attorneys in private practice and those who are employees of airlines and airports, as well as lawyers and other professionals from government and industry. These aviation professionals as well as others who are interested in aviation will receive a comprehensive overview on the legal situation of the most topical problems of air law in the world with a special focus on Europe.


c) Cologne Comentary on Space Law Band I-III

Der Cologne Commentary on Space Law in Europe ist ein Projekt in Zusammenarbeit und mit Unterstützung des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR). Er wird herausgegeben von Prof. Dr. Stephan Hobe, Dr. Bernard Schmidt-Tedd vom DLR und Prof. Dr. Kai-Uwe Schrogl von der Europäischen Weltraumagentur ESA.

Beim Cologne Commentary on Space Law in Europe handelt es sich um dreibändiges Werk, welches die Kommentierung der gesamten weltraumrechtlichen Vorschriften zum Inhalt hat. 

In Band 1, der im Jahre 2009 veröffentlicht wurde, haben etwa 20 verschiedene Autoren des deutschen und internationalen Bereichs den Internationalen Weltraumvertrag von 1967 kommentiert.

Band 2, der 2013 veröffentlicht wurde, hat Kommentierungen des Weltraumrettungsabkommens des Weltraumhaftungsabkommens, der Registrierungskonvention und des Mondabkommens zum Inhalt.

In Band 3 werden die wichtigen Resolutionen der UN Generalversammlung kommentiert, wie etwa die Resolution zu "Direct Broadcasting by Satellite", zu Fernerkundungssatelliten, zum Gebrauch von nuklearen Energiequellen in Weltraumobjekten, der sogenannten "space benefits-Resolution" und den Resolutionen zum Start-Staat bzw. zu den Registrierungsmodalitäten.


d) Pioneers of Space Law

A Publication of the International Institute of Space Law  

Stephan Hobe, Pioneers of Space Law, 2013

International space law is less than 50 years old. Although the work on the codification of space law started in the late 1950s, the Outer Space Treaty was only adopted in January 1967. However, much earlier than that, even as early as 1932, the first ideas about legal rules for human activities in outer space were being considered. Very little is known about these early drafts and proposals, and the pioneering work of early scholars in the field remains relatively unknown. This volume seeks to redress this by analysing the biographies and contributions to international space law of eleven such early "pioneers”, whose ground-breaking and original work helped to develop the field in important ways. The collection starts in the 1930's with the Czech author Vladimir Mandl, and dwells at length on the 1950's, the early time of space flight. The section on each "pioneer" is written by different members of the International Institute of Space Law, making this a lively, fascinating and unique collection of essays, of interest to the whole community of space lawyers